Sidebar

23
Mo, Jan
0 New Articles

pinocchio1

Unter dem Schlagwort "gefälschte Nachrichten" stellt der etablierte Zeitungsverlag WELT [1] auf seiner Internetseite folgende Behauptung auf.

Das kurze Filmchen, das dort verortet wurde beginnt mit dem Satz "Hillary Clinton verkauft Waffen an den IS, ... Klick für Klick wurden Facebook User falsch informiert."

Unbequeme Wahrheiten als Fake News zu difamieren ist eigentlich ein einfaches Spiel, gäbe es da nicht das Internet. 1939 hätte man das noch ganz leicht unhinterfragt verlauten lassen können. Heute 2017 geht das nicht mehr. Denn Hillary Clinton oder besser der Clinton-Clan haben sehr wohl mit dem IS gemeinsame Sache [2] gemacht über ihren "Strohmann" Saudi Arabien.

Ein Interview [2], noch vor dem Wahlkampf in der USA, in dem Julian Assange sich gegenüber John Pilger [3] genau dazu äußert, lässt eindeutige Zusammenhänge klar werden. In diesem Interview, das mit den Ausschlag gab, dass Hillary Clinten die Wahl nicht gewonnen hat, äußert sich Wikileaks Gründer Julian Assange über die Inhalte der 30.000 veröffentlichten von insgesamt 60.000 geleakten E-Mails. Daraus geht eindeutig hervor, dass die Clintons massiv daran beteiligt waren, den IS aufzubauen und auch mit Waffen zu versorgen.

[1] https://www.welt.de/wirtschaft/article161240571/Warum-Facebook-sich-weigert-Fake-News-zu-loeschen.html

[2] https://www.youtube.com/watch?v=eQjygxo89oY (ab Minute 4:22)

[3]  Mit zahllosen Journalismus-Preisen ausgezeichnet, gehört Pilger zu den prominentesten englischsprachigen Journalisten. 2003 erhielt er den Sophie-Preis für seinen besonderen Einsatz für die Menschenrechte.

(Bild Pixabay)

0
0
0
s2sdefault

news

Propaganda zur besten Sendezeit: "...In Polen ist die Begeisterung für die eintreffende US-Armee GRENZENLOS, Berührungsängste gibt es nicht..." (Ab Minute 0:53) Tagesthemen vom 14.01.2017 [1]

Für die Schauspieler und polnischen Komparsen dieses Szenarios, speziell hergestellt für den deutsch/europäischen Markt, "ist es ein großartiger Tag" - "...für die Freundinnen Patrizia und Marina - ist es ein großartiger Tag...US-Soldaten sind in der Stadt, ein Foto nach dem anderen landet in der Bildergallerie... die sehen so gut aus...", übersetzt die Tagesthemensprecherin.

Es ist doch schön, dass der Krieg wieder näher rückt. Nein es ist Wahnsinn!

Die USA haben es mittlerweile geschafft im gesamten Nahen Osten Feuer zu legen. Wie wenn nicht alles schon kritisch genug wäre, schaut die Clinten-Obama-Fraktion jetzt, dass sie doch noch ihren geplanten und provozierten Krieg mit Russland vom Zaun brechen kann.

Mit welcher Geisteshaltung muss man gesegnet sein die halbe Welt in Brand zu stecken? Und vor allem, ist dies die ultimativ optimalste Verfassung von demokratisch gewählten Regierungen, die auf jedem Panzer und Flugzeugträger die Fahne der Demokratie hissen, dann aber ausschließlich Tote Menschen und verbrannte Erde zurück lassen? Von den Flüchtlingen die dadurch geschaffen wurden ganz zu schweigen.

Längst haben sich die Politiker des Nato-Bündnisses, einschließlich Saudi-Arabien und Katar (und einiger Mitläufer) zusammengeschlossen. Sie sind sich einig, sie wollen die Welt neu ordnen. Aber eins wollen sie nicht, dass die Bevölkerungen der "NochQuasiLänder" dies bemerken, bevor der Plan dieses Bündnisses unter Dach und Fach ist. Internationalsozialismus könnte man das nennen. Quasi eine weltumspannende Neuauflage des Dritten Reiches. Denn was lassen sie als Grund für ihre Kriege verlauten? Wir bringen die Demokratie in die Welt, wir werden die Menschen despotisch regierter Staaten von ihren Diktatoren befreien, wir werden diesen Ländern Wohlstand und wirtschaftliches Wachstum bringen. Außerdem müssen wir die Welt von den arabischen Terroristen befreien.

Herrschaft um jeden Preis. An allen Ecken kann man dies aufschnappen, zumindest in den alternativen Medien. Im Mainstream ist hingegen der böse Russe einerseits, im arabischen Raum der Islamische Staat (IS) andererseits, der zu bekämpfende Gegner. Der Kamp gegen den IS ist aber leider nur ein Schattenkampf, wie man dem Interview [2] von Jürgen Todenhöfer mit dem Chef der Al-Nusra Rebellen entnehmen kann. Das auch noch!

Gleichzeitig wird der vermeintliche Aggressor Russland unentwegt von den etablierten Medien grossgeschrieben. Was hat diese Kriegstreiberei, denn für eine Basis, auf die sie ihre Behauptungen stellen kann einen Krieg zu provozieren? Keine. Der Mainstream hat diese "Putin-ist-der-Aggressor-Lüge" so oft wiederholt, dass auch der Letzte so langsam merkt, was ihm hier vorgelogen wird oder er sich, in die von unserer Regierung mit beschlossene "Verteidigungsstrategie" und dem daraus eventuell entstehenden Krieg, ergibt.

Diejenigen welche solche Lügen zur Verbreitung in Auftrag geben, werden sich wahrscheinlich auch nicht zu schade sein ihre eigene Bevölkerung bei Bedarf zu verheizen? Im Interesse einiger weniger Antisozialer Persönlichkeiten [3], die die einfachen Menschen ausschließlich als Humankapital ansehen.

Es werden den Bürgern der westlichen Länder so schlimme Lügen aufgetischt, die wenn sie geglaubt werden unzählige Menschen das Leben kosten werden. Wollen wir das?

Man muss "gerechterweise" auch den Kosten Nutzen Faktor miteinbeziehen, immerhin haben die USA und ihre Verbündeten unheimlich viel Geld ausgegeben um alles Gerät samt Soldaten an die Westgrenze Russland zu transportieren. Ein riesiger logistischer und finanzieller Aufwand. Aus wirtschaftlicher Sicht muss jetzt ein Krieg angefangen werden, damit es sich lohnt. Stopp. Wer nur ein wenig Energie aufbringt sich nicht mehr nur aus den etablierten Medien zu bilden, wird schnell vieler Widersprüche gewahr.

[1] https://www.youtube.com/watch?v=RvbRZKials8

[2] https://www.youtube.com/watch?v=uRtK1tmyzfo

[3] www.hn.volldraht.de/index.php/politik/8-die-antisoziale-persoenlichkeitsstoerung-in-der-chefetage

(Bild Pixabay)

0
0
0
s2sdefault

Sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen ein globales, systembedingtes Problem!

gund

Jedes Jahr über Jahrzehnte kommen Pädophilenskandale an die Oberfläche - so dass auch die Öffentlichkeit davon „Wind bekommt“, Aber diese Meldungen haben nie Folgen für die vermeintlichen Täter. Seit Jahrzehnten ist kein einziger aus den Täterreihen, die sich alle samt in der Machtelite verorten lassen, verurteilt worden.Statt dessen sterben reihenweise Zeugen (siehe Fall De Silva und das englische Königshaus) oder es fällt unter die Immunität des Schuldigen und wird so verheimlicht und vertuscht. Dass hier kleine Kinder zutäte geschunden werden scheint unsere Volksvertreter keinen Deut zu interessieren. In dem Link am Ende des Textes kann man das Originalvideo (schon aus Nov. 2016), in dem Ted Gunderson über die Pädophilen Klartext redet anschauen.

Im folgenden ein Auszug aus: Für alle sichtbar versteckt: Der enthüllte weltweite Pädophilie-Ring

“Anfang dieses Jahres sorgte der weltbekannte Schauspieler Elijah Wood, der seine Karriere als Kinderstar in Hollywood begann, für Aufsehen, als er in einem Interview mit der Sunday Times die “Giftschlangen” in der Filmindustrie anprangerte, die sich junge Kinder “als Opfer aussuchen”. Woods Behauptungen spiegeln diejenigen von anderen früheren Kinderstars wider, einschließlich jenen von Corey Feldman, der bekanntermaßen zu ABC sagte: “Das größte Problem in Hollywood ist Pädophilie und wird es immer sein”. Eine andere frühere Kinderschauspielerin, Alison Arngrim, die eine Hauptrolle in der Kultserie Little House on the Prairie [Unsere kleine Farm] hatte, stützte ebenfalls diese Behauptungen, indem sie sagte: “Es gibt Eltern, die ihre Kinder praktisch zur Prostitution zwingen, in der Hoffnung, dass sie Geld verdienen und es sie weiterbringt. Es ist eine schreckliche Falle, in die die Kinder hineingeraten sind.” Andere Eltern von Kinderschauspielern schweigen aus Angst, sogar noch nachdem sie herausgefunden haben, dass ihr Kind sexuell missbraucht worden ist. Fox News berichtete über die Entdeckung eines Mitglieds einer bekannten Band, das lieber anonym bleiben wollte, dass ihr Kind zum Opfer einer anderen erfolgreichen Persönlichkeit der Unterhaltungsindustrie wurde, die 30 Jahre älter war. Der Missbrauch wurde durch die Komplizenschaft der Eltern vertuscht, um den Ruf des Täters und den seiner Kollegen nicht zu ruinieren.

weiterlesen

[Theodore L. Gunderson (7. November 1928 - 31. Juli 2011) war ein US-amerikanisches Federal Bureau of Investigation Special Agent In Charge und Leiter des Los Angeles FBI.]

Hier spricht er über die Pädophilenscene in USA und weiter spricht er über Pizzagate, er meint dass diese Vorkommnisse durchaus "normal" sind in der amerikanischen Gesellschaft. In Amerika gibt es die Kirche Satans, die auch als solche vo Staat aus anerkannt ist,

0
0
0
s2sdefault

rtd

Bild: RT.Deutsch

Das ist wirklich ein Zeichen fundamentalen Nicht-Denken-Wollens oder besser, die USA hat Politiker, die nicht wollen, dass Menschen ihres Landes zu denken beginnen.


Dass die NATO mitlerweile eindeutig zu einem Angriffs-Bündniss mutiert ist, dem jeder mit gesundem Menschenverstand und Hintergrundwissen ein Ende wünscht, wird erst garnicht erwähnt. Stattdessen wird jetzt Trump von den Marionetten der US-Elite herangezogen, die Unredlichkeit Putins zu unterstreichen, inämlich er soll gesagt haben, Amerika müsse wieder aufrüsten ... Ein Mann der mit Russland Frieden will. Es geht nicht an, dass solche FakeNews in Zukunft unkommentiert in die Gesellschaft gelangen. Wir werden noch einige Überaschungen erleben. Mal sehen was dieses Statement dem zukünftigen US-Verteidigungsminister einbringt...

Der designierte Verteidigungsminister der USA, James Mattis, hat gestern während einer Senatsanhörung in Washington ein düsteres Bild von Russland gezeichnet. Russland sei für die größten Angriffe auf die „Weltordnung“ seit ihres Bestehens verantwortlich, erklärte er im Austausch mit dem Senator für Arizona, John McCain. Zwar sei er für eine Kooperation mit Russland, aber die Bereiche, in denen diese noch möglich wäre, seien schwindend, während das Konfrontationspotenzial wachse.


weiterlesen

 

 

0
0
0
s2sdefault

560px Syrian Civil Defense logo

Bild: Von Anas Al-Taan (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons +++

Man kann sich einfach nicht mehr beruhigt zurück lehnen, wenn man sieht mit welchen Mitteln hier die Westmächte mit ihren saunischen Verbündeten immer weiter die Weltgemeinschaft belügen. "Weißhelme/WhiteHelmet" geschaffen von den Kriegstreibern (Nato-Staaten mit Saudirabien und Katar) um angeblich den Menschen in Syrien zu helfen. Sie "helfen" aber nur, wenn die Kamera läuft (hier) und das auch nur um ein vorbereitetes Szenario zu filmen. Danach helfen sie nicht mehr. Sie sind quasi das Schauspieler-Team der Aggressoren.

Die Dschihadisten, die seit dem 24. Dezember 2016 die Quellen von Barada - des Flusses, der mehr als 7 Millionen Einwohner von Damaskus und Umgebung versorgt - verschmutzten und die Rohrleitungen sprengten, haben in einer Erklärung ihre Bedingungen bekannt gegeben.
Derzeit sind 5,6 Millionen Zivilisten völlig ohne fließendes Wasser seit zwei Wochen. Die Behörden haben es geschafft, der Bevölkerung ein bis zwei Mal in fünfzehn Tagen sauberes Wasser mit LKW-Tanks zu liefern, und zwar 50 Liter pro Familie. Zusätzlich zu den Gefäßen, die sie für ihre Toilette und ihre Teller füllen konnten, müssen die Bewohner Mineralwasser für das Trinkwasser kaufen.
Laut der "Erklärung von Barada’ werden die Dschihadisten den Ingenieuren nur erlauben, die Barada-Quellen zu reinigen und zu reparieren, wenn die syrische arabische Armee und die Hisbollah den Kampf einstellen (d. h. wenn die Arabische Republik Syrien kapituliert).  weiterlesen

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...